TIERSICHERUNGEN


Wir sichern alle Arten von Tieren. Mit unseren Spezialfallen für Hunde, Katzen, Siebenschläfer, Nager etc... haben wir professionelles Equipment um entlaufene Tiere schonend und tiergerecht zu sichern.

Dies in der ganzen Schweiz und Grenzgebieten.

 


Ebenso haben wir eine eigene PET-TRAILERIN mit Ihrem Bloodhound in unserem Verein.


Wir verfügen über diverse einzigartige Fallensysteme, welche wir zum Teil mit ausgeklügelter Technik erweitert haben.

Unsere Spezialfangsysteme ermöglichen so eine effiziente Sicherung von Tieren aller Art.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 - Lebendfallen (2mx1mx1m & kleinere Modelle) für Hunde und grössere           Tiere geeignet.

 

 - Netzwurfkanone für jede Einsatzmöglichkeit um ein Tier zu sichern.

 - spezielle Katzenfallen (4 Stück,Kastensystem) inkl. Zwangsboxen passend       dazu.

 - Siebenschläferfallensystem (Eigenentwicklung)

   etc.....

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Gerne untersützen wir auch Zoo's bei Einfang-Aufträgen kompetent.

Unsere Fallen eignen sich für diverse Tiere hervorragend. Rufen Sie uns an für ein Beratungstermin.


Rufen sie umgehend einen Profi an. Versuchen sie den Hund von weiten im Auge zu behalten. Alles mit der Ruhe.

  1. Hund fotografieren
  2. Überall fragen, ob jemand den Hund erkennt
  3. Auf STMZ stellen und Sichtmeldung ankreuzen, Nummer sichtbar machen
  4. Nicht nachlaufen, nicht ansprechen!
  5. Wenn möglich Futter vor Ort lassen und sich distanzieren
  6. Genauer Standort via Whatsapp oder im Maps versenden, wenn möglich mit Fotos
  7. STMZ durchsuchen, ob der Hund schon vermisst wird

Sicher sichern

Am letzten Sichtungsort:
  1. Karte ausdrucken um jede Sichtung präzise einzeichnen zu können mit 1, 2, 3... Wo, in welche Richtung und Zeit
  2. Polizei, Forst und Jäger über den Hund und diese Aktion informieren
  3. Eher versteckt Futter setzen
  4. Futterschleppe ziehen (siehe Bild unten), Sternförmig und Ausgangspunkt ist immer die Futterstelle
  5. Kamera auf Futterstelle richten, alles so rasch wie möglich
  6. Flyer rund um die Futterstelle aufhängen und vor Kamera warnen
  7. Sich vom Ort entfernen

Sobald der Hund die Futterstelle annimmt, danach die Falle errichten und sich sofort wieder entfernen

Hund kommt nicht mehr vor Ort
  1. Wieder auf Sichtungen warten
  1. Wenn Sichtungen kommen, wieder von Vorne beginnen.
Falls Sie den fremden Hund selber sichern können, gehen Sie mit ihm in einen geschlossenen Raum. Rufen sie sofort die Polizei 117 oder uns an, um den Chip zu prüfen.
In dieser Zeit, geben Sie ihm bitte Wasser und lassen ihn Ruhen.